Höhle der Löwen

ArtNight: Wer zuerst kommt...

Höhle der Löwen

...Malt zuerst! Das fanden auch Aimie und David, Gründer des Berliner Start-ups ArtNight, die ich seit ein paar Monaten in der Kommunikation unterstütze. Gestern hatten sie ihren Auftritt in Die Höhle der Löwen. Und gaben dem "erstbietenden" Löwen den Zuschlag! Hier für euch die Pressemitteilung zum gestrigen Deal!

 

 

Berlin, am 25.10.2017

 

“Ganz große Kunst” boten die Gründer Aimie-Sarah Henze und David Neisinger gestern Abend in der VOX-Fernsehsendung Die Höhle der Löwen - im wahrsten Sinne des Wortes. Denn sie stellten dort ihr junges Unternehmen ArtNight vor: Eine Plattform für Kunst- und Kreativevents.

Der Pitch überzeugte die Löwen: Sowohl Frank Thelen, als auch Investor Dr. Georg Kofler, der für Löwin Judith Williams eingesprungen war, machte den Gründern ein Angebot. Nach zügigen Verhandlungen stand der neue Gesellschafter von ArtNight fest: Dr. Georg Kofler mit seiner Investmentfirma Glow Innovations gab den Zuschlag: Er investiert 150.000€ und bekommt dafür 10% Gesellschafteranteile an dem Berliner Start-up. 
 

“Die Dynamik und positive Energie der beiden Gründer sowie ihre Geschäftsidee für kreative Erlebnisse fand ich sehr überzeugend”, kommentiert Kofler. Sie haben den Proof of Concept für ihr Geschäftsmodell schon erbracht und zudem eine klare Vision aufgezeigt, wo sie in Zukunft hinwollen, ohne mögliche Hürden außer Acht zu lassen. Das hat mir imponiert!”
 

Das Gründerteam ist glücklich über den neuen Gesellschafter: “Wir haben sehr gehofft, einen der fünf Löwen gewinnen zu können. Für unsere derzeit sehr schnelle Expansion, die Optimierung der Unternehmensprozesse und weitere Marketingmaßnahmen wünschten wir uns eine erfahrene UnternehmerIn mit Interesse an Kreativthemen an der Seite. Doch natürlich weiß man vorher nie, wie es in der Löwenhöhle laufen wird - wir waren sehr aufgeregt. So ist der Match jedoch perfekt!”, kommentiert David Neisinger. “Jetzt geht es intensiv an die Arbeit, um unsere Wachstumspläne umzusetzen.”
 

Dafür sollte ArtNight nun kräftigen Rückenwind durch die Sendung bekommen haben: Gestern Abend verfolgten insgesamt 2,88 Millionen Zuschauer die Sendung, was einer Quote von 18,1% in der Zielgruppe der 14-49 jährigen entspricht! Für ArtNight bedeutet dies: Die Leitungen standen den ganzen Abend nicht still. “Das Feedback war einfach überwältigend!“, kommentiert Aimie-Sarah Henze. “Wir haben auf allen Kanälen Anfragen von Kunden erhalten, die zu einer ArtNight kommen möchten, aber auch von Künstlern, die Interesse haben, eine ArtNight in ihrer Stadt auszurichten. So viel positive Rückmeldung hätten wir nicht erwartet.”

 

Mehr Informationen gibt es auf: http://www.artnight.com

zurück zur Übersicht

mit freunden Teilen:

Verwandte Themen: