Höhle der Löwen

Endlich wieder in der Höhle der Löwen: Ein Bericht von der Pressekonferenz

Höhle der Löwen

Es fühlte sich an wie ein Klassentreffen der besonderen Art: Frank, Judith, Jochen, die Powerfrauen von Sony Pictures, das Kommunikations- und Programmteam von VOX- alle waren sie anwesend und in bester Laune.

Zu welchem Anlass hatte man sich versammelt? Natürlich um die nächste Runde der Höhle der Löwen anzukündigen und anzuteasern. Nur ein paar der alten Klassenkameraden konnten leider nicht dabei sein: Mein ehemaliger Chef Vural Öger (die schmerzliche "was wurde aus"-Story ist wohl bekannt) und Lencke Steiner, die sich nun in Bremen der Landespolitik widmet.

Die Pressekonferenz zur 3. Staffel fand dieses Mal passenderweise im Mindspace Hamburg statt- unglaublich, dass die letzte nun schon ein ganzes Jahr in der Vergangenheit liegt. Für die Vural Öger Invest habe ich zwei intensive, lehrreiche, anstrengende, erfüllende Staffeln Höhle der Löwen mitgemacht. Der Grund, warum ich mich so gern daran zurückerinnere liegt nicht nur an der tollen Zusammenarbeit mit den anderen Löwenteams und an interessanten Start-Ups, sondern vor allem an einer Frauenriege, die sich nie in den Vordergrund oder die Öffentlichkeit drängt, aber letztlich alle Fäden in der Hand hat: Die DHDL-Macherinnen von VOX und Sony sind ein starkes, kompetentes Team, mit denen die Arbeit nicht nur Spaß macht, sondern inspirativ und energiestiftend, freundschaftlich und unterstützend. Umso mehr freute ich mich, sie alle in alter Konstellation und gewohnter Fröhlich- und Freundlichkeit wiederzusehen.

Neu ist dieses Jahr nur die Zusammensetzung der Löwen: Milliardär und Finanzinvestor Carsten Maschmeyer, sowie der im Konsumgüter-Handel groß gewordene Hamburger Ralf Dümmel sind als neue Löwen nachgerückt.

Auf der Pressekonferenz hatte VOX-Chefredakteur Kai Sturm die Gelegenheit, alle Löwen herzlich zu begrüßen und ein paar Worte zur diesjährigen Senderstrategie zu sagen. Dieser reitet, dank mutiger neuer Formaten wie Club der roten Bänder, oder aber gut laufenden Bestsellern wie Grill den Henssler oder Sing my Song auf einer anhaltenden Welle des Erfolgs.

Nach der Eröffnungsrede stieg die Spannung: Die geladenen Journalisten, Neu- und Altlöwen, sowie deren Bekannte und Teams bekamen zum ersten Mal den neuen Trailer der neuen Staffel zu sehen. Man erkennt klar, dass der Sender nach zwei erfolgreichen Jahren Höhle der Löwen die Show auch in diesem Jahr als eins seiner wichtigsten Zugpferde betrachtet und entsprechend unterstützt: Noch nie war der Sendung so viel Marketingbudget zugeteilt worden! Und dies konnte man deutlich sehen: Allein der Trailer ist aufwendig produziert und versteht es, in bester DHDL-Manier sofort Lust auf den Sendestart zu machen – am 23. August 2016 ist es soweit! Ein letztes Schmankerl hatten die Organisatoren dann noch mitgebracht: Wir bekamen schon einmal Vorab den Pitch des Start-Ups Bluefix zu sehen: Geschickt ausgewählt, denn hier scheint es nicht, als würde der Jungunternehmer um die Gunst der Investoren buhlen, sondern genau anders herum: Alle Investoren wollten den Deal zu gerne machen und bemühten sich, dem Gründer zu demonstrieren, der beste Partner für das Invest zu sein. In den spitzen Kabbeleien zwischen den Löwen zeigte sich: Die neue Besetzung würde für neue Würze, flotte Sprüche und hoffentlich viele Investments sorgen.

Nachdem in den letzten zwei Staffeln die Zuschauerzahlen konstant stiegen, kann man in diesem Jahr damit rechnen, dass die Höhle der Löwe weitere Zuschauerrekorde bricht. Natürlich wird dann wieder das Augenmerk auf der tatsächlichen Deal-Abschlussquote liegen. Leider war es uns, trotz großen Bemühungen auf sowohl Start-Up als auch Investorenseite, in den ersten Staffeln nicht möglich, alle Deals tatsächlich abzuschließen. Produktion und Sender bemühen sich nun, die Seriosität der Sendung zu unterstreichen und hoffen, dass dieses Jahr mehr Deals als zuvor auch wirklich vor dem Notar landen.

Durch die Teilnahme Carsten Maschmeyers muss die Sendung zusätzlich mit noch größerer medialer Aufmerksamkeit rechnen. Es wird interessant sein zu beobachten, ob die Zuschauer der Sendung die Aufnahme des neuen Löwens langfristig verübeln oder aber objektiv über die Performance Maschmeyers als Löwen urteilen: Erste Reaktionen in den Sozialen Medien waren hauptsächlich negativ: Maschmeyers Bild in der Öffentlichkeit scheint noch zu sehr von seiner umstrittenen AWD-Vergangenheit geprägt. Ich persönlich gehe davon aus, dass in den ersten 4-5 Sendungen kritische Stimmen (immer lauter auf Facebook, als auf Twitter), die Oberhand behalten und erst gegen Ende der Staffel abebben. Man darf gespannt sein!

Zurück zur PK:

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Pressekonferenz gingen wir schließlich zu dem gemütlichen Teil über: So hatte ich Zeit, mich mit allen über Neuigkeiten, über Klatsch und Tratsch aus der Löwenwelt und sowieso Gott und die Welt auszutauschen.

So ging ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge: Meine eigene Löwenzeit aus Investorensicht ist zwar nun vorbei, Doch sind viele Learnings, Freundschaften und ein starkes Kontaktnetzwerk aus dieser Zeit entstanden. Immerhin haben wir es gemeinsam in einer tollen Teamleistung geschafft, ein neues Format im deutschen Fernsehen zu etablieren, an dem viele Zuschauer, Start-Ups und Investoren hoffentlich noch lange ihre Freude haben.

Jetzt freue ich mich, mit meiner Zukunftsmanufaktur einige Jungunternehmer, die in den nächsten Staffeln auftreten, zu begleiten und zu unterstützen- so bin ich auch weiterhin von Löwengebrüll umgeben!

Eine Einschätzung von Meike Neitz

 

 

zurück zur Übersicht

mit freunden Teilen:

Verwandte Themen: