Höhle der Löwen

Höhle der Löwen ja oder nein?

Höhle der Löwen

Drei Staffeln der Höhle der Löwen habe ich nun hinter mir. Zwei habe ich aus Löwensicht miterlebt (Öger), die letzte aus Startup-Perspektive (Limberry, Reishunger, intueat, wizardo). Man kann über die Sendung streiten- vielen, die aus der „echten“ VC-Welt kommen ist sie natürlich viel zu viel Show und Entertainment. Doch die Sendung hat in Deutschland, das kann man nicht abstreiten, viel bewegt. Sie hat das Thema Gründen in einem breiten Publikum präsent und greifbar gemacht. Für diejenigen, die mit der Gründerszene nicht vertraut sind, die das Thema Unternehmertum aber interessiert, für diejenigen, die selbst gerade erst ein Startup gegründet haben, für diejenigen, die vielleicht selbst eine gute Erfindung in der Garage gebastelt haben, aber bis dato nicht wussten, wie sie ein eigenes Unternehmen aufziehen -- für alle diese Menschen ist die Sendung ein super Einblick in die Gründerwelt und bietet ein umfangreiches Startup-ABC.

Wie schafft sie dies? Veranschaulicht werden die unterschiedlichsten Gründertypen, Ideen, Konstellationen, Schicksale. Es wird anhand von Beispielen gezeigt, wie man eine Gründung anpacken sollte, aber es wird auch an schaurigen Pitches und fragwürdigen Gründergeschichten nicht gespart, die dokumentieren, wie genau es NICHT laufen sollte. Auch ich war neu in dieser Welt und habe der Sendung viel zu verdanken. Ich habe sehr viel gelernt- über Menschen, über Zwischenmenschliches, über Machtverhältnisse, über Unternehmen mit wenig Geld, über Unternehmer mit viel Geld, über die Medien.

Nachdem eindrucksvollen Erfolg der letzten Staffel, hat Sony Pictures, die Produktionsfirma die hinter der Sendung steckt, vor ein paar Wochen bekannt gegeben, dass es eine weitere Staffel geben wird. Kein Wunder: Einem nicht immer für Höchstquoten bekannten Sender wie VOX bescherte DHDL eine Traumeinschalte mit durchschnittlich 3 Millionen Zuschauer!

Viele Gründer werden bestimmt zuhause vor dem Fernsehen gesessen – und sich gefragt haben: Wäre das nicht auch etwas für mich und für mein junges Unternehmen? Soll ich oder lieber nicht? Auch wenn ich schon über die Risiken der Sendung berichtet habe, kann ich zu 100% empfehlen: Macht es. Geht und bewerbt euch für die Höhle der Löwen. Schaut wie weit ihr kommt und seid euch bewusst – es ist ein Jackpot wenn ihr es in die Sendung schafft. Unabhängig davon, ob ein Löwe in euch investiert oder nicht: Ihr lernt unglaublich viel und es ist eine Erfahrung, die ihr nicht missen wollt. Damit das ganze Höhle der Löwen-Abenteuer auch gut klappt, habe ich euch ein paar Tipps zusammengetragen. Here we go:

Als Erstes reicht es, wenn ihr eine kurze Mail mit eurem Pitchdeck einreicht oder das Kontaktformulier hier ausfüllt - denn die erste Runde ist eine lockere Vorauswahl, ähnlich wie ihr es von Förderungen oder Investorenrunden ganz am Anfang kennt. Hier ist wichtig, dass (wie bei jeder Bewerbung auch) sie konkret sein sollte. Also ihr solltet mit reinbringen, warum ihr besonders geeignet oder spannend für die Sendung seid. Habt ihr etwas, das noch in keinem Pitch vorher gezeigt wurde? Lässt sich euer Produkt besonders witzig oder außergewöhnlich präsentieren? Ist es eine neue Erfindung, die sonst noch niemand gesehen hat? Welcher Löwe könnte besonders Interesse an euch haben und warum?

Je spezieller ihr pitchen könnte, warum ihr UNBEDINGT in die Sendung gehört, desto besser.

Sollte dies erfolgreich sein, so werdet ihr in weiteren Runden noch ausführlichere Fragebögen und Informationen einreichen müssen. Wenn ihr dann immer noch nicht „raus“ seid, werdet ihr gebeten, ein Video einzureichen oder es kommt jemand vom Sonyteam zu euch, der dies aufzeichnet. Hier geht es darum zu sehen, wie gut ihr euch vor der Kamera präsentieren könnt; was ihr rhetorisch drauf habt.
 

Ihr wurdet genommen- Glückwunsch! Wie gibt es nun zu tun?

 

Ab jetzt steht euch eine wirklich aufregende Zeit bevor- daher sollte es erst einmal heißen: Tief durchatmen, zur Ruhe kommen und sich einen genauen Plan zurechtzulegen. Zunächst geht es darum, sich so gut wie es nur geht ein Bild von der Sendung zu machen. Dafür muss man leider viel Zeit vor dem Fernseher zu verbringen, denn ich würde wirklich empfehlen, sich zumindest von den letzten beiden Staffeln alle Sendungen anzuschauen und die Pitches genau zu analysieren. Wie präsentieren sich die Gründer? Wie ist die Körperhaltung? Die Rhetorik? Und wie läuft die Fragerunde im Anschluss an den Pitch ab?

Dann könnt ihr eigentlich gleich mit eurem eigenen Pitch beginnen. Dazu müsst ihr euer eigenes Unternehmen (wovon ja auszugehen ist), samt entsprechender Kennzahlen wie aus der Westentasche kennen. Gemeinsam mit einem Experten (Steuerberater, Anwalt, Berater) solltet ihr eine realistische Firmenbewertung errechnen und euch überlegen, wie viel Prozent ihr bereit seid, abzugeben und zu welchem Invest.

Der Pitch sollte dann strukturiert und gut aufgebaut sein. Folgende Dinge sollten Erwähnung finden:

  • - Gesuchter Investitionsbetrag
  • - Kurze Vorstellung von dir selbst und deinem Unternehmen (STORY!!)

  • - Was ist das Geschäftsmodell?

  • - Was ist der USP deines Startups?

  • - In welcher Phase befindet ihr euch gerade?

  • - Habt ihr schon Umsätze vorzuweisen?

  • - Wo liegen Einkaufspreise/Verkaufspreise und wo produziert ihr?

  • - Wo geht die Reise mit eurem Startup hin?


Wenn der Pitch steht habt, heißt es üben, üben, üben. Die Kür ist, nicht auswendig gelernt zu klingen, aber eben trotzdem auch alles so parat zu haben, dass man in der Aufregung nichts vergisst. Auch hier gilt wie bei jeder Präsentation, egal ob Schule oder Uni auch: Je lebendiger, desto besser. Ihr sammelt bestimmt Pluspunkte bei den Löwen wenn ihr etwas zum Anfassen/Probieren/Angucken mitbringt.

Auch die Kulisse ist ein Element für den Erfolg eures Auftritt: Seid daher kreativ was den Aufbau des Settings angeht, scheut keine Mühen. Wer weiß, wann ihr euch das nächste Mal vor 3 Millionen Menschen präsentiert? smiley

Für die Fragespiele nach dem Pitch ist es am Besten, Freunde, Teamkollegen und Familie zu Hilfe zu ziehen: Sollen sie doch einmal Löwen spielen und euch Löcher in den Bauch fragen. Das ist die beste Vorbereitung! Ein nicht unerheblicher Punkt ist: Abgesehen davon, dass ihr über euer Unternehmen auch im Schlaf alles in und auswendig zitieren könnt, solltet ihr auch Recherche über die Löwenjury machen. Wer sind sie, was hat sie erfolgreich gemacht? In welche Startups haben sie in dne letzten Staffeln investiert? Welche Deals sind geplatzt? Was machen sie außerhalb der Löwenhöhle? Je mehr ihr wisst, desto besser für eure Verhandlung im Nachgang des Pitches.

THE PITCH

Ihr werdet so nervös und aufgeregt sein, wie schon lange nicht mehr in eurem Leben. Völlig normal! Daher ist hier gute Schauspielkunst gefragt: Steht so selbstbewusst und locker wie möglich da, sprecht langsam und klar, nehmt euch Zeit und nehmt ruhig die Hände zur Argumentation hinzu. Die aufrechte Körperhaltung kann hier Welten ausmachen. Probiert (auch wenn es schwer fällt) das Studiosetting so weit wie möglich auszublenden und konzentriert euch nur auf die fünf Investoren. Scheut nicht den Augenkontakt mit ihnen und: Habt einfach Spaß an der Diskussion, nehmt das Hin und Her locker; rockt es. Letztlich ist es in jedem Fall die Erfahrung wert, also genießt es so viel wie ihr könnt.

Von ganzem Herzen wünsche ich: VIEL ERFOLG!


PS. Solltet ihr noch weitere Fragen zu der Höhle der Löwen haben, so meldet euch gerne einfach jederzeit bei mir

zurück zur Übersicht

mit freunden Teilen:

Verwandte Themen: