Internationales

Düsseldorfer werden dies lieben! Wie die Chinesen Düsseldorf sehen- oder sehen sollen

Internationales

Das spannende daran, ein fremdes Land zu bereisen, ist ja, es zu erkunden und zu versuchen, seine Kultur zu verstehen. Richtig unterhaltsam wird es allerdings, wenn man eine Idee davon bekommt, was die Einwohner auf der anderen Seite der Welt eigentlich vom eigenen Land halten. Während meines einmonatigen Aufenthalts in Shanghai habe ich mich daher auf die Suche nach dem Deutschlandbild der Chinesen gemacht. Einen wunderbarsten Einblicke darin, wie die Chinesen Deutschland sehen, erhielt ich durch die Lektüre des Inflight-Magazins der Air China.

 

In der März-Ausgabe gab es ein mehrseitiges, ausführliches Reisespezial zum schönen Düsseldorf. Unklar ist, welch talentierte PR Agentur Düsseldorf engagiert hat, aber das Stadtmarketing in Übersee scheint perfekt zu funktionieren! Im gleichen Magazin wurde dann noch kurz im Anschluss an den Megaartikel -auf einer halben Seite- auf einen möglichen Besuch der „kleineren Städte“ Deutschlands, wie zum Beispiel Köln, Dortmund oder Dresden hingewiesen.

Ich erlaube es mir, um die kulturelle Bildung und den Austausch zu fördern, den ersten Absatz des langen Artikels zu zitieren und die 7 Aussagen daraus zu kommentieren.

Es geht los:

 

1 „Dusseldorf ist one of those cities with the most distinctive German style.“

 

Ähhhhm jap. Düsseldorf ist also die Stadt mit dem ausgeprägtesten deutschen Lebensart. Das wirft natürlich die Frage auf: Was ist denn eigentlich der „German Style“? Erste Assoziationen würden einen da eher in Richtung Süddeutschland lenken. Das Oktoberfest? Bratwurst? Dirndl?

Ist dieses Düsseldorf wirklich soooooooooooo charakteristisch für Deutschland? Macht es die Kö? Die längste Biertheke der Welt? Die Mode?!!? Man müsste eventuell noch einmal mit den Kollegen aus München, Hamburg, Köln oder Berlin besprechen, inwiefern man das unterschreiben kann. Die Chinesen scheinen hier jedenfalls ihre deutsche Paradestadt auserkoren zu haben.

 

2. „If you come at the right time, you would think you've come to the wrong place because in Dusseldorf there is always some sort of festival going on, such as the China Festival, France Festival, Israel Day and Japan Festival.“

Alles klar. Also weil Düsseldorf so unglaublich deutsch ist, denken viele Besucher, vorausgesetzt sie kommen zur richtigen Zeit in die Stadt, sie seien vielleicht aber doch am falschen Ort gelandet, weil es so viele internationale Festivals gibt. Großartig!

Finde ich aber toll, dass Düsseldorf jedem Land so generös ein eigenes Fest geschenkt hat. Hat ein Lokaler / ein totaler Düsseldorf-Kenner / jemand anders schon einmal von irgend einem davon gehört?!?

 

3. „You cannot find a more globalized city in Germany than Dusseldorf.“

Warte, jetzt komm ich nicht mehr mit. Also eigentlich sehr deutsch, aber vielleicht doch nicht wegen China Festivals, aber trotzdem die globalisierteste Stadt in Deutschland. Es ist natürlich gut möglich, dass die kleinen anderen globalisierten Dörfchen in Deutschland den chinesischen Autoren noch nicht untergekommen sind. Berlin scheint ihnen in jedem Fall kein Begriff zu sein.

 

4. „People from about 180 different countries work and live in this city, the economic center of western Germany, with a population of 600,000 people.“

Dieser Aussage müsste man eventuell doch einem kleinen Faktencheck unterziehen. Es gibt insgesamt 193 Länder auf der Welt (laut UN). 180 davon sollen in Düsseldorf vertreten sein? Wenn dies stimmt, nehme ich mein vorheriges Kommentar sofort zurück!

 

5. „Asian elements are prevalent in Dusseldorf. Walking down the street, you will find Chinese and Japanese store logos very interesting, and the richt variety of foreign restaurants allows you to get a taste of everything in this city. Many locals know the downtown restaurant Takumi, and there are even more Chinese restaurants.“

 

Das stimmt natürlich. Immer wenn ich so durch Düsseldorf schlendere, finde ich die Chinesischen und Japanischen Logos an den Läden unglaublich interessant. In Köln sind sie viel, viel weniger interessant! Ich liebe es auch, den Geschmack von ALLEM in der Stadt zu bekommen. Kenne persönlich das Restaurant Takumi nicht, aber bin ja auch aus Bremen, also quasi auch Ausländerin. Es scheint aber wichtig für die Chinesen zu sein, ein gewisses Maß an Heimatgefühl in Deutschland vermittelt zu bekommen. Gut zu wissen, dass es so viele chinesische Restaurants in der Stadt gibt.

 

6. "If you pay close attention, you can smell cumin and the Aegean Sea amid the Asian atmosphere in Dusseldorf. There are 30,000 Polish people, 25,000 Turks, 13,000 Moroccans and 12,000 Greeks who live here, along with Russians, Italians and Serbians."

Diese Stelle liebe ich! Gerade letzte Woche kam ich im Hotel mit einer Amerikanerin ins Gespräch, die mir sagte, sie hätte eigentlich vorgehabt, dieses Jahr mit der Familie Deutschland zu bereisen, aber nach den schlimmen Berichten über die Flüchtlingssituation auf CNN (….!) habe sie es sich anders überlegt.

Und jetzt kommen die Chinesen und heben es als höchstes Gut hervor, wieviele Ausländer es in Düsseldorf gibt. Wie angenehm doch der Geruch nach wundervollem Kreuzkümmel und der Ägäis durch die Straßen der Stadt weht.... Ergo: Die kulturelle Vielfalt ist toll. GENAU!!!

 

Der Text schließt ab mit den bezaubernden Worten:

 

7. „Such a rich diversity of cultures gives Dusseldorf a unique charm and spirit, which is freedom and inclusiveness.“

 

In meinen Träumen ist dies die Einleitung eines jeden Deutschland-Reiseführers …!

 

zurück zur Übersicht

mit freunden Teilen:

Verwandte Themen: