Start-Up Welt

Bits & Pretzels: May the Pretzel be with you

Start-Up Welt

5000 Teilnehmer auf der Bits & Pretzels 2016 – die Messehalle München war prallgefüllt von personifizierter Innovation, Disruption und Motivation. Viele erfolgreiche Unternehmer waren angereist, viele die es noch werden möchten waren vor Ort und viele, die anderen dabei helfen, erfolgreiche Unternehmer zu werden, waren auch am Start. Ich rede hier von globalen und lokalen Start-Up-Kräften und Unternehmerhelden. Mehr geht nicht.

Ich war vorab sehr gespannt, ob die Konferenz die hohen Erwartungen erfüllen würde. Es freut mich sehr, konstatieren zu dürfen: Sie tat es. Beziehungsweise: Die Bits&Pretzels hat meine Erwartungen noch übertroffen. Ich hatte wenig gehaltlosen Smalltalk, dafür viel interessanten Erfahrungsaustausch und bekam lehrreichen, frischen Input für meine eigene Arbeit (sowohl für die Zukunftsmanufaktur, als auch für w3alpha). Die Panels reichnten von Kayak, Mymuesli, über AirBnB, den Investoren aus Höhle der Löwen, bis Sir Richard Branson (!) - hochkarätig, bunt durchgemischt, spannend. Einzig bedauerte ich sehr, dass ich die so hoch gelobte Keynote von Kevin Spacey verpasste, da ich mich noch im Anflug aus Hamburg befand. Ich holte sie nach der Konferenz online nach. Legendär!

Man merkt sofort: Alles war top organisiert! War es auch strategisch gesetzt, dass gleich am ersten Tag die Aftershow-Party stattfand, ist eine andere Frage. Die Party war natürlich die perfekte Networking-Verlängerung des Tages. Sie ging allerdings auch - lang. Und führte dazu, dass wir alle mit Augenringen à la Berlin-Style den Tag 2 der Konferenz begannen. Aber: In wen investiert werden soll, der muss leiden,

Diese und andere technische Details der Konferenzplanung blieben natürlich Bitsprogrammierer und Bretzelbäcker-Geheimnisse. Der zweite Tag jedoch war wieder so spannend und abwechslungsreich, dass wir auf einem schönen Start-Up-Hoch zu schweben schienen. Er endete mit einem Konzert der nicht mehr ganz jungen Band Sportfreunde Stiller, in die schon so mancher von uns musikalisch investiert hatte. Ein voller Crowdmusic-Erfolg: Gute Musik skaliert wunderbar!

Abends zog ich mit ein paar Anderen auf Einladung der Maschi-Group noch auf die Wiesn, genauer: In den Marstall. Hier war er also endlich und ich hatte nur quasi ein drittel Leben dafür gebraucht: Mein erster Oktoberfestbesuch. Und ich darf verraten: Es war ein Fest und endete im Käferchenzelt!

Der Wiesn-Flair beschert der Bits&Pretzels seinen wohl wichtigsten USP und sorgt natürlich für einen zusätzlichen Spaßfaktor. Den letzten Tag der Konferenz verbrachten wir gänzlich in Tracht gekleidet im Wiesnzelt und fanden uns an kleinen Tischen wieder, die jeweils von einem prominenten „Table Captain“ gehostet wurde. In meinem Fall war es Christian Miele von e.ventures der eine interessante Schar an Tischgenossen um sich scherte: Stephan Dörner, der Chefredakteur der t3n war dabei, aber auch Marcus Hüting von LeRoi, später gesellte sich Sebastian Diemer und andere mit an den Tisch, der also guten Traffic aufweisen konnte. Und ich war eben mittendrin.

Um die Konferenz ein wenig mit schönen Zitaten zusammenzufassen, dachte ich, ich trag noch ein paar der wichtigsten Aussagen, die ich mir während der drei Tage notiert habe, zusammen. Hier sind sie:

 

> „Do things that don't scale and make them work anyways“ (Paul Graham zitiert von meinem Müsli )

> "Create content und tell a story" (mein Müsli empfiehlt eine gute Gründergeschichte zu erzählen)

> "Meet your users" (mein Müsli empfiehlt Müsliesser kennenzulernen)

> "Replace the word „subscribe“ with „sign up“ to get more people on board" (solch wichtige Tipps gab es tatsächlich vom amerikanischen Marketing-Rockstar Neil Patel. No comment)

> "Go BIG or dont go" (Nathan mit dem unaussprechlichen Nachnamen, der damals die kleine Plattform Luft, Bett und Frühstück gründete. Heute ist airbnb relativ erfolgreich)

> "Think outside the box" (Nathan berichtet von dem ungewöhnlichen Werdegang und Erfolg von Airbnb, der letztlich auf einer Müslibox-Kampagne beruht. Kein Witz!!! #obama'o )

> "Now one ever breaks new ground by playing it safe" (Kevin Spacey, habbich nicht live gehört, aber geht trotzdem durch, oder?)

> "Look after your people" (the one and only: Sir Richard Branson. Guter Typ)

> "Finding good leaders that KNOW people and can lead teams is difficult, but crucial" (auch der Virgin-Mann)

> "Make yourself replacable and step down after two years" (immernoch ebenjener Sir RB)

 

In diesem Sinne: Danke und Chapeau an die Organisatoren für die Konferenz des Jahres. Ich freue mich auf 2017 und ja, ixh gehöre zu denen, die sich ein crazy-super-sunny-sunshine Ticket oder so gesichert hat. Vorfreude ist doch....

zurück zur Übersicht

mit freunden Teilen:

Verwandte Themen: