Start-Up Welt

Mehr Powerfrauen bitte! - Die Geschichte von LIMBERRY

Start-Up Welt

Ich spiele gerade mit dem Gedanken, eine Sammlung von tollen, starken Frauengeschichten zu eröffnen- denn es gibt so viele davon, jedoch bleiben viel zu viele unerzählt. Daher möchte ich gerne die von Sibilla Kawala und ihrem Unternehmen LIMBERRY berichten.

Sibilla gehört einer Unternehmerfamilie an: Ihr Vater führte einen gut laufenden Stahl Im- und Export. Nach dem Studium war es daher das Naheliegende für die einzige Tochter, im väterlichen Betrieb einzusteigen. Sie arbeitete dort zwei Jahre lang – und musste letztlich feststellen, dass die Branche einfach nicht die ihrige war. Sibilla wollte mehr Kreativität, mehr Abwechslung; sie wollte selbst etwas Neues (er)schaffen!

Über das Thema ihrer Doktorarbeit (Mass Customization im Onlineretail) entstand die Idee zur Gründung von LIMBERRY und der Einstieg in die Modebranche. Das Besondere an LIMBERRY: Mithilfe eines Online-Designtools gab Sibilla Ihren Kundinnen die Möglichkeit, Ihre eigenen Kleidungsstücke zu entwerfen, die dann von Sibilla's Team nach Maß angefertigt wurden.

 

Gesagt, getan: LIMBERRY ging im Jahre 2010 an den Start- finanziert mit Hilfe eines Bausparvertrags und eines friends&family-Darlehens. Nun ist bekannt, dass die Fashionindustrie ein heiß umkämpftes Pflaster ist. Dies bekam auch Sibilla zu spüren: Sie merkte, dass sie mit dem Konzept einfach nicht genug Nachfrage generieren konnte und die Kosten-Ertragsrechnung bei einem nur auf Customization ausgelegtem Geschäftsmodell leider nicht aufging.

 

Es gibt genug junge Unternehmer, die nach Jahren harter Zeiten der Selbstständigkeit das Handtuch werfen- was man niemandem verübeln kann. Doch Sibilla's Beispiel veranschaulicht schön, dass sich Geduld und zäher Kampf in Kombination mit einem feinen unternehmerischen Gespür und dem Mut zur Konzeptänderung letztlich oft auszahlt. Sibilla fiel auf, dass kurioserweise das größte Interesse einem einzigen Kleidungsstück in ihrem Onlineshop galt: Dem Dirndl. Kundinnen waren begeistert, und auch die Presse fokussierte sich in ihrer Berichterstattung über die junge Unternehmerin nur auf das selbst gestaltbare Dirndl. Sibilla kam zu dem Punkt, an dem sie entweder hätte Insolvenz anmelden müssen oder sich komplett neu ausrichten: Sie entschied sich 2014 für die Umstrukturierung. Sie sah die Chance in der Trachtenmode und so wurde das Label und der Onlinestore LIMBERRY zu dem Spezialisten für hochwertige, Designer-Trachten. Und das aus dem hohen Norden heraus! Heute, noch nicht einmal zwei Jahre später, hat Sibilla über 500 Dirndlmodelle im Angebot, über 23 Hersteller aus Deutschland und Österreich im Sortiment. und legte in 2015 ein über 100%iges Wachstum hin. Chapeau, Madame!

Hier geht's zur LIMBERRY Webseite: http://www.limberry.de/

zurück zur Übersicht

mit Freunden Teilen:


Verwandte Themen: